Jumpstart

Für das Jahr 2018 habe ich mir viele neue Ziele gesetzt, unter anderem auch sehr viele kreative Ziele und so ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass Scrapbooking weiterhin dazu gehört. Und was passt da besser als der Beitritt in einem neuem Forum.

Also neu ist das Forum von ScrapbookTreff nicht, aber für mich als Mitglied und auch die Bedingungen dazu. Denn unter anderem muss man aktiv im Forum sein, sonst darf man wieder gehen. Wenn das nicht ansporn genug ist.

Pünktlich zum Start des Jahres gibt es in dem Forum einen Jumpstart, das heißt an jeden Tag im Januar 2018 wird ein Layout vorgestellt, welches dann geliftet werden kann. Ich nutze das gerade zur Aufarbeitung unseres Schwedenurlaubes aus dem Jahr 2017.

Das waren heute wirklich viele Layouts auf einmal.

 

Ich wünsche euch auf jeden Fall noch einen schönen Sonntag, vielleicht schaffe ich es heute noch ein paar Liftlayouts zaubern, damit ich euch bald wieder etwas zeigen kann.

 

Bis bald und viele Grüße

Franzi

 

P.S.: Von Heikes Kartenwerkstatt habe ich gestern auch wieder ein kleines Paket erhalten, mal schauen was sich alles schönes daraus zaubern lässt ...

Also denkt daran, immer am zweiten eines Monats verrate ich euch, was daraus geworden ist, ganz unter dem Motto

"Mach was draus!".

0 Kommentare

Gutscheinkarte

... geht nach natürlich auch anders als in einer Explosionsbox verpackt. Hier  habe ich einen Gutschein in einer Geburtstagskarte integriert. Der Thalia-Gutschein ist bei uns hauptsächlich in der Buchhandlung einlösbar.

Und was liegt da näher als den Gutschein in einer Karte zu verpacken, welche selber wie ein Buch aussieht. Es ist auch gar nicht so schwierig, Die linke untere Kante muss nur etwas abgeschrägt und die restlichen Merkmale eines Buches müssen auf die Karte übertragen werden.

Jetzt muss nur  noch ein kleiner Einschub platz finden, damit auch der eigentliche Gutschein einen sicheren Halt erhält. Wenn man die Karte aufklappt, so hat der Gutschein eine Einstecklasche gefunden. Hinter den Gutschein habe ich eine Art "Tag" angebracht, wo man noch die Höhe des Gutscheines vermerken kann.

Auf der rechten Seite ist noch etwas Platz um einen Geburtstagsgruß zu hinterlassen.

 

Jetzt wünsche ich Euch noch einen schönen Abend und vielleicht schaut ihr gerade jetzt Tatort sowie ich. Ich wünsche Euch morgen einen guten Start in die neue Woche.

 

Seid lieb gegrüßt

Franzi

0 Kommentare

Eine Explosionsbox zum 65. Geburtstag

Der Dezember ist immer so gefüllt mit Terminen, dass ich es meistens nicht schaffe, die verschenkten Papierwerke ungefähr zeitgleich zu verschenken und euch zu präsentieren. Alleine acht Geburtstage reihen sich bei uns in der Familie noch mit in den besinnlichen Dezember.

Und so passiert es natürlich, dass unter den vielen Geburtstagen auch hohe oder manchmal runde Zahlen an Lebensjahren mit einreihen. Aber was schenkt man aktiven Verwandten? Bei uns viel die Auswahl auf einen Gutschein von JenaKultur.

Dieser Gutschein gibt dem Beschenkten die Möglichkeit über die Tourist-Information Jena fast alle touristischen Attraktionen oder für andere kulturelle Veranstaltung, auch außerhalb von Jena, zu nutzen. So musste passend zum Gutschein noch eine entsprechende Verpackung her. Und was passt da besser als eine Explosionsbox?

Öffnet man den Deckel, so enthüllt sich ein kleines Theater, wo ich im Bühnenhintergrund gleich die Gutscheinverpackung mit verbastelt habe. An der rechten Seite des Vorhanges von der Bühne befindet sich eine Lasche, mit welcher man den Gutschein heraus ziehen kann.

Auf der linken Seite von der Bühne musste ich unbedingt noch die Skyline von Jena andeuten, natürlich durfte die Bühne als solches und die dazu gehörigen Sitzreihen nicht fehlen.

 

Aber schaut oben unbedingt das Video auf youtube.de an, denn erst dann eröffnet sich die Überraschung als Ganzes.

 

Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag Nachmittag.

Eure Franzi

0 Kommentare

Mach was Draus!

Heute ist der 02. Januar ... und immer am zweiten eines Monats lösen Anja und Heike auf, was in ihren Kreativumschlägen drin war und was wir als Teilnehmer daraus gemacht haben. Für viele Blogleser bedeutet das, dass viele kreative Ideen aus dem selber Material zu entdecken sind.

 

Im Dezember war folgendes Material im Monats-Überraschungs-Umschlag:

Hier kommt meine Umsetzung dazu:

Passend zum Anlass konnte ich diese Kleinigkeiten gleich als Mitbringsel für die Silvesterfeier einstecken. Das erste Projekt ist ein Flaschenanhänger. Das blaue Papier von Stampin up! passte sehr gut zur Sektflasche.

Aus dem noch übrig gebliebenen Papier werkelte ich dann noch ein kleines Knallbonbon, was natürlich gefüllt war mit Konfetti und einer klitzekleinen Süßigkeit für den guten Start ins neue Jahr.

In dem Sinne liebe*r Blogleser*in,

möchte ich mich bei dir ganz herzlich bedanken, dass du im vergangen Jahr immer so fleißig meinen Blog gelesen und mich durch deine Klicks unterstützt hast. Ich wünsche dir ein glückliches, gesundes und erfolgreiches Neues Jahr! In der Hoffnung, dich weiter mit meinen kreativen Projekten begeistern zu können.

 

Viele Grüße

Franzi

0 Kommentare

Mein Kalendersystem

Es ist noch nicht so lange her, da haben wir erst den Weihnachtsbaum geschmückt und in gemütlichen Stunden liege ich auf der Couch und betrachten den prunkvollen Weihnachtsbaum noch immer. Und so ist es unter anderem Zeit diese etwas Revue passieren zu lassen.

 

Es ist schon ein paar Monate her, da habe ich euch das System Midori vorgestellt. Zu dem Zeitpunkt dachte ich, dass ist genau das System, welches mir hilft Ordnung in meinen Alltag zu bringen. Aber heute weiß, dass ich damals noch auf der Suche war.

Denn seit ein paar Monaten weiß ich jetzt, ich habe mein System gefunden. Für mich scheint das System des Bullet Journals genau das Richtige zu sein. Wer mir auf Instagram folgt, der weiß, dass ich doch etwas süchtig bin, das offensichtlich schon alle außer mir vorher kannten. Auf Pinterest und in den USA nennt man das Thema Bullet Journaling.

Dabei gestaltet man sich sein persönliches Tagebuch, Kalender, Notizbuch von Monat zu Monat und von Woche zu Woche und Tag zu Tag selbst neu, immer individuell und immer so, wie man es gerade braucht. Am Anfang steht also ein simples Notizbuch und am Ende steht hoffentlich ein toll aussehendes Buch voller Kreativitätsergüsse und Erinnerungen. 

Mein Bullet Journal gibt es seit Ende Februar, ich bin Fan und ich bin süchtig. Nun neigt sich das Jahr dem Ende und wie es der Zufall will ist auch mein erstes Bullet Journal voll. Für das neue Jahr gibt es natürlich schon einen Nachfolger und wird so bald all meine Erinnerungen, To-Do's und Ideen festhalten.

 

Wenn ihr Lust habt, dann kann ich bald noch etwas mehr davon zeigen. Aber im Moment werde ich noch etwas Weihnachten und all die Geburtstage um uns rum feiern. In dem Sinne, frohe Weihnacht euch allen.

 

Viele liebe Grüße

Franzi

0 Kommentare


Und hat man die Karte erst einmal aufgeschlagen, dann entfaltet sie erst ihr Ansinnen. Pop-Up-Karten nennt man sie. Und hat man erst einmal den Trick raus, ist so eine Karte relativ schnell unsetzbar.