Sketch-Gutschein

In letzter Zeit ist es wieder etwas ruhiger geworden bei mir. Grund dafür war unter anderem auch der Sketch-Gutschein, welchen wir meiner Mama zum Geburtstag geschenkt hatten.

Und was gibt es schöneres als Zeit jemanden zu schenken. Vor allem jetzt, in dieser schnelllebigen Zeit. Also habe ich mich mit meiner Schwester zusammen getan und diese Idee in eine Tat umgewandelt. So entstand diese kleine Zeichnung.

 

Probiert es einfach mal aus. Bei meiner Mama kam die Idee richtig gut an und so wie ihr es auf dem Gutschein vielleicht erkennen könnt, kam der Gutschein am letzten Wochenenede zum Einsatz.

Im Vorfeld hatten wir uns auch gleich ein Wochenende ausgesucht, an dem wir gemeinsam mit meiner Schwester ihren Geburtstag feiern können. Denn unsere kleinen Familien sind   ca.  700 km entfernt. So bat sich Hannover als Treffpunkt wunderbar an.

 

Weiter unten seht ihr ein paar Eindrücke von unseren kleinen Wochenendeausflug. Jetzt wünsche ich euch noch einen schönen Dienstag-Nachmittag. Hoffentlich habt ihr auch soviel Sonne.

 

Viele Grüße

Franzi

mehr lesen 0 Kommentare

12 books in 12 month

Wie auch im letzten Jahr habe ich mir für das Jahr 2020 eine Challenge für das Lesen auferlegt. Leider ist rückblickend auf das Jahr 2019 von den mir selber vorgegebenen Büchern nicht so viel gelesen worden.

Aber wie ihr bereits meinem Visionboard für dieses Jahr entnehmen konntet, Möchte ich mir auch in diesem Jahr wieder genügend Zeit für mein Hobby Lesen nehmen. Ich bin einfach mein Buchregal einmal durch gegangen und habe mir einen Stapel zurecht gelegt.

So sind auf meiner Leseliste folgende Bücher gelandet:

 

A. Isabell Allende: Fortunas Tochter

B. Astrid Fitz: Die Tochter der Hexe

C. Amelie Fried: Ich fühle was, was du nicht fühlst

D. Laure Ere: Familie Grace, der Tod und ich

E. Alastair Bonnett: Die seltsamsten Ore der Welt

F. Paul Auster: Die New-York-Triologie

G. Melanie Rabe: Der Schatten

H. Valentina Dlurbano: Mit Zwanzig hat man kein Kleid für eine Beerdigung

I. Sam Gasson: Gone Cat: Die stumme Zeugin

J. Xavier de Moulins: Das Geheimnis meines Vaters

K. Christ Cleare: Little Bee

L. Caroline Bernard: Frida Kahlo und die Farben des Lebens

mehr lesen 0 Kommentare

Ein Hobonichi ist eingezogen

Ende des Jahres 2019 hatte ich euch mein Visionboard für das Jahr 2020 vorgestellt. Ein Punkt auf diesem Board war unter anderem "Sketch your Day".

 

Ab und zu hat es der eine oder andere schon mit bekommen, dass ich auch gerne zeichne und dieses Art Erinnerungen festzuhalten möchte ich sehr gerne in mein Leben integrieren.

So durfte noch im alten Jahr der Hobonicchi Techo A 6 in mein kleines kreatives Bastelreich einziehen. Passend dazu habe ich mir eine schlichte Hülle ausgesucht.

Das besondere an dem Hobonichi-Planer ist das sogenannte Tomoe-River-Papier (52g/qm). Es ist im Vergleich zu anderen Kalendern hauchdünn, aber irre robust und er hält Tinte, Stempel, Fineliner und sogar Aquarell stand. Und so ist beispielsweise der Hobonichi Techo trotz 464 Seiten nur 14 mm dick.

mehr lesen 0 Kommentare

Happy Januar 2020

Noch im letzten Jahr habe ich nach einer geeigneten Buchhülle für meine Bullet Journal gesucht. Und so ist noch im Dezember diese Buchhülle von Gero kreativ bei mir eingezogen.

Passend zum Stil dieser Buchhülle habe ich mich inspiriert gefühlt und den Monat Januar gestaltet. Natürlich darf als erstes die Monatsübersicht nicht fehlen.

Was in dem Monat auf jeden Fall nicht fehlen darf, ist die Terminübersicht für jedes einzelne Familienmitglied. Damit auch ja kein Termin verpasst wird.

mehr lesen 0 Kommentare

Mein Visionboard für 2020

Hast du dir schon Gedanken darüber gemacht, was du im Jahr 2020 bewegen, erreichen, angehen möchtest? Ich schon und anhand einer Doppelseite in meinem Bullet Journal habe ich mir für das Jahr 2020 ein Visionboard angelegt.

Die nächsten Tage werde ich diese Doppelseite noch einscannen und in bestimmten Bereichen meines Lebensalltages offen aufhängen, damit ich meine Ziele jederzeit visualisieren kann.

Durch Visualisierungen soll man seine Ziele einfacher und schneller  erreichen und unsere Aufmerksamkeit liegt auf dem, was wir uns wünschen. So soll das Unterbewusstsein viel leichter für einen arbeiten und man überwindet schneller negative Glaubensmuster.

mehr lesen 0 Kommentare

Advent, Advent ...

... ist bei uns immer eine sehr stressige Zeit. Gerade in dieser Zeit haben viele unserer engsten Familienmitglieder Geburtstag. Der Anfang wurde bereits am 11. Dezember gemacht und dann reihten sich die Tage vom 14., über den 16., 19, 24., 25., 26. und 27. Dezember aneinander.

Aber nichts desto trotz war im Vorfeld etwas Zeit sich auf das neue Jahr im Bullet Journal vorzubereiten. Das nächste Jahr wird das Jahr der Ratte sein und so war es natürlich keine Frage, dass dieses Tierchen die Startseite für das Jahr 2020 schmücken wird.

Ein neues Journal habe ich aber nicht angefangen, denn erst im Oktober war ich in eines umgezogen. Aber natürlich dürfen ein paar Ziele für das neue Jahr nicht fehlen sowie auch nicht die Jahresübersicht für das ganze Jahr.

mehr lesen 0 Kommentare

Workshopbericht Teil 2

Erst vor zwei Tagen habe ich euch bereits von der kreativen Auszeit bei Dörthe alias Stempelflausch berichtet und heute folgt so gleich der zweite Teil. Denn wie so oft üblich, nehme ich mir meistens gleich etwas länger Zeit, wenn die Möglichkeit dazu besteht. Und wie auch beim ersten Workshop sind die Teilnehmerinnen mit zwei kleinen Goodies begrüßt wurden. Alle haben sich sehr darüber gefreut und ich mich ganz besonders.

Warum? Weil ich beim ersten Workshop Dörthe erzählt habe, dass ich kurz vor dem Workshop immer daran denke ihre Bonuskarten einzulösen und wenn es dann soweit ist, vergesse ich ihr meist Bescheid zu geben. Sowas lässt sich Dörthe nicht zweimal sagen. Kurzerhand hat sich mich beim nächsten Workshop mit diesem niedlichen Monster-Stempel-Set überrascht.

Im Gegenzug werde ich meine Bonuskarten, welche bei mir auf dem Basteltisch liegen schrettern. Liebe Dörthe, vielen lieben Dank noch einmal dafür.

Wie aber auch schon beim ersten Workshop haben wir auch in der zweiten Runde weihnachtliche Karten gebastelt.

mehr lesen 0 Kommentare

Workshop-Zeit

Es war für mich mal wieder an der Zeit einen Workshop bei Dörthe alias Stempelflausch teilzunehmen. Die letzte Teilnahme ist jetzt schon ein halbes Jahr her, um so schöner war es wieder mit Gleichgesinnten die Schere zu schwingen und auch zu stempeln.

Gestern wurden wir von Dörthe wie gewohnt mit einer kleinen Schachtel, gefüllt mit Bastelmaterial und einem Willkommensgeschenk begrüßt. Doch aufgrund des Anlasses, dass am Tag zuvor Nikolaus war, hatte jede Teilnehmerin gleich zwei Geschenke am Platz stehen. Was für eine schöne kleine Überraschung.

Und natürlich haben wir Mädels uns dann gleich auf die ersten Karten gestürzt, welche schon vorbereitet als Exemplar zur Schau ausstanden. Dann hieß es nur noch, auf die Plätze ... Fertig... an die Schere ... und los.

mehr lesen 0 Kommentare

Nikolaus

Der Nikolaustag findet jährlich am 6. Dezember statt. Doch wo hat dieser besondere Tag seinen Ursprung und wer war dieser Nikolaus, der um die kalte Jahreszeit großzügig Geschenke verteilt?

Der Nikolaustag verdankt seinen Namen dem heiligen Bischof von Myra, der im dritten Jahrhundert in Lykien (im Südwesten von Antalya, der heutigen Türkei) geboren und mit dem Namen "Nikolaus" getauft wurde. Der Name entstammt dem Griechischen und bedeutet so viel wie "Sieg des Volkes".

Nachdem Nikolaus mit 19 Jahren in seiner Heimat zum Priester geweiht wurde, zog es ihn in die Stadt Myra, ebenfalls eine Stadt der heutigen Türkei. Dort wurde er im Jahr 325 n. Chr. zum Bischof geweiht und somit zum Bischof von Myra.

Erzählungen zufolge machte der Bischof seinem Namen alle Ehre und handelte stets barmherzig und uneigennützig. So soll er das beträchtliche Vermögen, das er von seinen wohlhabenden Eltern erbte, vollständig an die Armen gespendet haben.

Der 6. Dezember gilt gemeinhin als der Todestag des heiligen Nikolaus. Dieser Tag wird in Andenken an seine guten Taten gefeiert. Hierin ist auch der Ursprung des Feiertages zu sehen.

mehr lesen 0 Kommentare

Doodle with me

Inspiriert von bujoandcookies werde ich dieses Jahr im Dezember etwas doodeln. Das ist eine kleine Challenge. Damit ich daran teilnehmen kann, bedarfes gar nicht viel, ich muss nur der offiziellen Liste nach, jeden Tag im Dezember ein Bild doodlen und natürlich auf Instagram posten.

Wie ihr sehen könnt, läuft diese Challenge auch schon ein paar Tage und gleich bei den Tagen vier und fünf ist mir ein kleiner Fehler unterlaufen. Bei Tag vier stand auf der Liste eigentlich "Gingerbread man" und ich habe natürlich ausversehen Tag fünf "Presents" in einem Doodle-Bild umgesetzt.

Aber ich denke, dieser Fehler ist verzeihlich und ich habe einfach einen Austauschpfeil in meiner Übersicht eingesetzt. Und so habe ich auch einfach schon das Bild für den nächsten Tag fertig. Es macht auf jeden Fall riesig Spaß und wenn du auch Lust bekommen hast, etwas zu doodeln, dann folge mir oder auch Bujoandcookies auf Instagram.

mehr lesen 0 Kommentare

Grüße zur Adventszeit

Heute ist es endlich soweit, der Countdown bis Weihnachten hat angefangen. Kinderaugen leuchten, denn heute darf das erste Türchen vom Adventskalender geöffnet und auch die erste Kerze auf dem Adventskranz darf angezündet werden.

In den letzten Tagen habe ich fleißig Adventskalender verteilt, einmal als Adventskalender-karte für jeden Adventssonntag ein kleines Türchen und einmal als richtiger Kalender in Stern- und Tannenbaumform, der 24 gefüllte Türchen mit Inhalt, welcher hoffentlich für Freude sorgen wird.

Und damit nicht alles ohne ein Wort geschieht, lag dem einem oder anderem Kalender noch eine kleine Karte bei. Ganz schlicht und einfach, und manchmal reicht das ja auch schon.

 

Ich wünsche euch heute auf jeden Fall einen schönen ersten Adventssonntag und hoffe ihr seid im Kreis eurer Lieben und genießt die anfangende besinnliche Zeit.

 

Franzi

0 Kommentare

Adventskalender auf die Schnelle

Wer meinen Blog schon eine Weile verfoglt, der weiß, dass ich das oben aufgeführte Bild schon letztes Jahr veröffentlicht und gepostet habe. Das war damals mein Adventskalender auf die Schnelle.

Obwohl der Ausspruch "auf die Schnelle" auch zu viel gesagt ist. Die Geschenke waren schon wohl überlegt. Sie sollten nicht das Budget sprengen und gleichzeitig auch genügend Nährwert für die Jungs darstellen. Auf gut deutsch, den ganzen November habe ich mir Gedanken über den Inhalt gemacht und entsprechend eingekauft.

mehr lesen 0 Kommentare

Adventskarte

Eine schöne Idee zur Adventszeit ist auch eine Adventskarte. Es muss ja nicht immer ein Adventskalender sein. Eine kleine Aufmerksamkeit für den Schreibtisch oder die Schrankwand (gibt es sowas überhaupt noch, ich meine Sideboard).

Man kann die Karte wunderbar aufstellen und gleichzeitig befinden sich vier Verpackungen an der Karte mit jeweils kleinen Überraschungen drin. Was man darin verschenken kann, dass ist eurer Phantasie überlassen.

In meinen kreativen Werken befindet sich etwas Nervennahrung als Aufmerksamkeit oder für den Hunger zwischendurch. Mein kleiner kreativer Helfer ist auch wieder mit dabei und hat mich bei der Herstellung fleißig unterstützt.

mehr lesen 0 Kommentare

Stern-Adventskalender

Wie auch der Tannenbaum-Adventskalender stammt die kreative Idee zum Stern-Adventskalender von InnasBasteleien. Aber das hat mich daran gehindert, mir auch diese Anleitung zu kaufen und anschließend umzusetzen.

Der Stern-Adventskalender besteht aus 24 kleinen Rautenverpackungen, welche eine Größe von ca. 4,5 x 4,5 cm haben. Das lässt die Auswahl von den zu verpackenden Kleinigkeiten etwas schrumpfen. Und so habe ich mich bei dieser Variante des Kalender für Lindor-Kugel entschieden.

Und wir ihr unschwer erkennen könnt, musste ich natürlich auch gleich 2 Kalender dieser Art anfertigen. Es war ein Kleinwenig Arbeit, aber hatte man einmal den Dreh raus, dann ging das Falzen und Falten von ganz alleine. Das Ergebnis hat mich auf jeden Fall überzeugt.

mehr lesen 0 Kommentare

Bullet Journal für den Monat Dezember

Ein System welches sich für mich jeden Monat auf jeden Fall rentiert, ist dass Bullet Journal. Hier kann ich all meine Termine, To-Dos, Ideen festhalten, gleichzeitig meine Gewohnheiten überwachen und Tagebuch schreiben.

So hat es besonders der Monat Dezember in sich. Hier werden viele Termine wie Feiern, Geburtstage und besondere Ereignisse auf der Tagesordnung stehen. Da heißt es nicht den Überblick verlieren und alles gut dokumentieren.

So ist es nicht verwunderlich, dass die Termin-Übersicht in diesem Monat eine Doppelseite erhalten hat. Aber auch nicht zu verachten ist eine Übersicht über die bereits gekauften Geschenke, welche der Weihanchtsmann später austeilen soll.

mehr lesen 0 Kommentare

Dezember Tagebuch

Statt einen Adventskalender zu verschenken, bietet es sich auch an ein selbst gebasteltes Dezembertagebuch zu überreichen. Darin kann dann der Beschenkte seine eigene weihnachtliche Tradition im Monat Dezember dokumentieren.

Ich liebe die Tradition. Jedes Jahr fertige ich ein Exemplar voller Vorfreude an, nur mit der Umsetzung der Dokumentation hat es immer etwas gehabbert. Die ersten paar Tage sind kein Problem, dann nehmen die Termine überhand und das Tagebuch bleibt auf dem Basteltisch liegen.

Das soll sich dieses Jahr natürlich ändern. Und ich habe mir fest vorgenommen, dass nichts anderes gebastelt wird, wenn ich nicht ungefähr auf dem laufenden Stand bei der Dokumentation dieses Albums bin.

mehr lesen 0 Kommentare

November ist der Monat der Vorbereitungen

Der Dezember und die Weihnachtszeit kommt jetzt in großen Schritten auf uns zu und so bereite ich wie jedes Jahr ein December Daily vor, um die Weihnachtserinnerungen und -traditionen festhalten zu können.

Habt ihr schon Erfahrungen mit einem December Daily? Ich erarbeite ja jedes Jahr ein Album, aber bis her konnte ich noch keine Album bis zum Ende führen. Natürlich ist das Vorhaben immer das gleiche und die Motivation groß.

Und ganz klar ist, dass ich auch dieses Jahr wieder versuchen will, es zu füllen. Nur dieses Mal habe ich es mit einer schlichten Gestaltung probiert. Die Papiere sind schon mehrere Jahre alt und wollten jetzt endlich verarbeitet werden.

mehr lesen 0 Kommentare

Gutscheinverpackung

Seit geraumer Zeit bekommen meine Kinder zu kleingewordene und guterhaltene Anziehsachen vom Enkel einer Arbeitskollegin von meiner Mama geschenkt. Aus diesem Grund war es zum zweiten Mal an der Zeit ein Danke schön auszusprechen.

Da bei den gepackten Paketen nicht nur Anziehsachen dabei sind, sondern auch ab und zu sehr gut erhaltene Schuhe, habe ich mich dazu entschlossen, drei Gutscheine zu besorgen, welche die Rubrik Anziehsachen, Schuhe und Spielzeug abdeckt.

Drei Gutscheine bedeuten aber auch eine besondere Verpackung. Lange habe ich nach einer geeigneten Verpackung gesucht und bin dann auf der Homepage von Janas Bastelwelt fündig geworden. Die Idee von Jana bezog sich nur auf einen Gutschein, also musste ich nur etwas tüffteln, wie ich diese Idee auf meine Vorstellungen anpassen kann.

mehr lesen 0 Kommentare

7Tage7Sketche

Könnt ihr euch noch an die Challenge 7Tage7Sketche erinner. Die hat Mel von Kreativsüchtig immer ausgerufen. Hier gab sie jeweils einen Sketch vor und man hatte 3 Tage Zeit dies in einem Layout, Karte, belegtes Brot oder was auch immer umzuwandeln.

In der Vergangenheit hatte Mel diese Challenge immer auf ihrem Blog aufgerufen, aber seit dem sie zusammen mit Julia das KreativsüchtigMagazin heraus bringt, ist diese Aktion nur noch in einer geschlossenen Gruppe bei Facebook aufzurufen.

Also habe ich mich nach langem Hin- und Herüberlegen dazu überwunden, mich wieder bei Facebook anzumelden. Aber nur, um so unter anderem an der Challenge teilnehmen zu können. In der geschlossenen Gruppe hat Mel im Oktober zu der Challenge aufgerufen, um die Wartezeit auf der KreativsüchtigMagazin zu verkürzen.

mehr lesen 0 Kommentare

Tannenbaum-Adventskalender

Wir schreiben jetzt schon den Monat November. Und wann, wenn nicht spätestens jetzt, ist es Zeit, Vorbereitungen für die Vorweihnachtszeit zu treffen. Vorallem wenn es sich dabei um einen Adventskalender handelt, welcher die Vorweihnachtszeit und das Warten verkürzen und versüßen soll.

Die Idee zu diesem Exemplar stammt nicht von mir. InnasBasteleien hatte die Eingebung zu diesem Adventskalender. Ich muss zugeben, ich habe für die Anleitung für dieses kleine Kunstwerk eine klitze kleine Gebühr entrichtet, um es nach basteln zu dürfen.

Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden und musste nur bei der Schließung der Türchen einen Plan B entwickeln. Aber wie ihr sehen könnt, habe ich kleine Magnete verwendet. So dürften sich die Türchen auch sehr gut schließen lassen, wenn die Kleinigkeit etwas größer ausfallen sollte.

mehr lesen 0 Kommentare