Mein erstes Minibook

Als mein Neffe das Licht der Welt erblickte, war ich so stolz, dass ich gar nicht wusste wohin mit den positiven Gefühlen. Also habe ich dies als Anlass genommen um mein erstes (großes) Minibook zu basteln. Die Idee stammt von Alexandra Grape von ...

Das schöne an dem Minibook sind die Briefumschläge, die ich aus den Blättern eines alten Kalenders gebastelt habe. Eine super Upcycling-Idee von Alexandra. Und so wie Alexandra habe auch ich mich mit dem Zeitaufwand dieses Projektes total verschätzt gehabt. Aus Stunden wurden Tage und am Ende sogar eine Woche. Hier kommen jetzt ein paar Bilder.

Meine Schwester und ihr Freund haben sich total über diese Aufmerksamkeit gefreut. Die beiden haben gleich die Gelegenheit genutzt und sich für ein mögliches zweites Kind ein weiteres Minibook reserviert.

 

Denn das Minibook zeigt nicht nur den Kalender-Monat auf, sondern jeder Monat hat eine Tasche in dem ein "Tag" versteckt ist. Dieser "Tag" hat auf der Vorderseite die einzelnen Kalendertage aufgeführt, wo man bestimmt Ereignisse des Kindes aufführen kann. Auf der Rückseite wird themenspezifische Dokumentation erwartet, z.B. das erste Lächeln, die ersten Schritte usw.

 

Habt ihr euch schon einmal so einem großes Projekt gewidmet? Für mich war es das erste Mal und es hat riesigen Spaß gemacht. Ich kann es kaum erwarten bis der nächste Nachwuchs kommt ;-)

 

Bis bald, Franzi  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0