Workshop bei Dörthe

Letzte Woche Freitag war es mal wieder soweit. Workshop-Time bei Dörthe. Sechs kreative Frauen (ich zähle natürlich auch dazu, "lach") suchten ein paar kleine neue Herausforderungen, was das Kartenbasteln angeht. Diesmal standen interaktive Karten auf dem Programm.  Wie immer stellt uns Dörthe am Anfang die kleinen Werke vor, welche wir kurz darauf schon nachbasteln.

Für das leibliche Wohl ist natürlich auch gesorgt. Darüber hinaus liegt an jedem Platz nicht nur das Materialpaket, sondern auch eine kleine Nascherei und Aufmerksamkeit in einem. Zuckersüß, wenn ihr mich fragt.

Und dann geht es schon los. Noch sieht alles recht geordnet aus auf den Plätzen. Was sich aber schon nach ein paar Minuten gegeben hat. Als erste möchte ich euch gerne von der Wasserfallkarte berichten, welche ich ja schon am Samstag angekündigt hatte.

Die Technik habe ich schon auf ein paar Blogs gesehen, aber selber gebastelt habe ich sie bei Dörthe das erste Mal.

 

Und die war am Ende gar nicht so schwer. Trotzdem sitzt man als erstes davor und fragt sich, wie funktioniert das jetzt bitte? Aber wie ihr sehen könnt, ich habe es ja geschafft.


Auf jedes der vier Paneel kommt dann ein Bild bzw. Wort und beim Blättern wird dann jeweils ein Wort freigelegt. Das Blättern erfolgt durch das Ziehen des Bändchen und schon legen sich die Paneel Zug um Zug frei.

 

So meine Lieben, dass war heute ein etwas kürzer Bericht. Der Teil 2 zum Workshop kommt morgen. Ich wünsche euch noch einen schönen Tag.

 

Bis bald und viele liebe Grüße

Franz 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0