Ganztagsworkshop bei Dörthe und Ines

Minialben und mehr ...

Einmal im Jahr veranstaltet Dörthe von Stempelflausch einen Ganztagsworkshop. Jetzt am Wochenende war es zwar erst der Zweite, aber ich glaube daraus wird bestimmt eine liebgewonnene Tradition. Ich weiß das auf jeden Fall sehr zu schätzen und bin das nächste Mal bestimmt wieder mit dabei. 

 

Anfangs stand der Workshop unter keinem so guten Licht, er drohte kurzfristig zu platzen... Terminlich hat es diesmal nicht bei allen Kunden von Dörthe so gut gepasst und dann ist auch noch Yvonne (die sonst liebevoll die Minialben für uns vorbereitet) krank geworden. Aber Dörthe hat sich Verstärkung von ihrem Team-Mitglied Ines von Stempelwas gesucht. Und wie ich finde, hat Ines die Sache richtig gut gemacht.

Wie immer war der Raum sehr schön dekoriert. Jedes Detail passt genau zum anderen. Zu Beginn der Veranstaltung hat sich jeder einen Platz bzw. Projekttisch ausgesucht und sich ausgebreitet. Und dann die Überraschung, dieses Jahr soll es etwas anders ablaufen. Dörthe hat sich gedacht, dass sie uns doch mal aus der Komfortzone rausholt und uns während des Workshops wandern lässt. Es gab also drei Projekttische mit den zu bastelnden Objekten. Die Idee war nicht schlecht, denn so konnte man sich mit mehreren Bastelfreunden austauschen und auch der Umzugsaufwand hielt sich in Grenzen, da es ja "nur 3 Projekttische" waren.

 

Und natürlich konnte es sich Dörthe nicht nehmen und hat für jeden zwei Goodies vorbereitet. Oben könnt ihr die Werkzeugkiste und den leckeren Schokoladenkeks sehen.

 

Mein Weg führte mich dieses Wochenende als Erstes an folgenden Tisch ...

Hier könnte ihr mich (rechts) gerade in Aktion sehen. Leider hatte ich an diesen Tag meinen Fotoapparat vergessen und so musste ich mir dieses Bild von Dörthes Seite klauen. Aber das könnt ihr auch an dem Wasserzeichen unten links erkennen :-)

Als erstes wagte ich mich an die Schüttelkarte mit Glühwürmchen, so nannte Dörthe ganz liebevoll die kleinen Fliegen ;-) und am Ende waren es auch für mich Glühwürmchen.


Und es wäre kein Workshop bei Dörthe, wenn wir an diesem Tag nicht auch eine kleine Verpackung gewerkelt hätten. So entstand dieser kleine Popcornbecher, den wir als kleinen Blumenkübel dekorierten und wo allerhand Kleinkram platzt drin findet.

Und als letztes Projekt an diesem Tisch war ein Minialbum und zwar ein Trinkhalm-Minialbum vorgesehen. Dieses Album stand schon lange auf meiner To-Do-Liste und dank Dörthe, kann ich jetzt endlich einen Haken an diesen Punkt machen.

Die ursprüngliche Idee stammt von Kerstin Kreis von scraparound, die auch mit ein Urgestein in Deutschlands Scrapper-Szene ist und so zaubert sie auch heute noch solch wunderbaren Werke hervor.


Dieses Album ist super geeignet, wenn man relativ viel Deko mit ins Album packen möchte. Denn durch die Trinkhalme als Bindung ist genügend Platz zwischen den einzelnen Seiten. So, dass soll es vorerst einmal gewesen sein. Natürlich haben wir noch viel, viel mehr gemacht. Das werde ich euch etwas später vorstellen. Aber hier kommt schon mal ein kleiner Ausblick auf mehr ...

Sind die nicht süß! Dörthe hat mir diese zwei kleinen Kerlchen für meine Jungs vermacht. Ich könnte dahin schmelzen. Wen es nun gar nicht mehr auf dem Hocker hält, der kann schon mal bei Silke von Stempelhummel nachlesen, was wir alles zauberhaftes mit dem Fuchs gebastelt haben.

 

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag und bis bald.

Franzi

Kommentar schreiben

Kommentare: 0