Ooh Schreck! Ooh Kraus ... was mach ich draus?

Wer kennt das nicht, wenn man Kinder hat. Man schaut mal eine Sekunde nicht hin und schon ist es passiert! In dem Falle konnte das kleinste Kind es wohl nicht erwarten die vielen Zeichen im Buche zu verstehen. Und warum sollen die vielen Seiten auch im Buche bleiben? Wenn sie auf doch auf dem Fußboden viel schöner aussehen.

Der Schreck war groß, die Gedanken drehten sich im Kreise und fragten sich "was mache ich jetzt daraus?".

 

Lange konnte ich meinem Kind nicht böse sein, denn anscheinend hatte er mir einen Gefallen getan. Schon sehr lange steht auf meiner To-Do-List "Nähen mit Papier". Und wir stehen kurz vor Weihnachten. Was gibt es da schöneres als einen Adventskalender, der das Warten bis Weihnachten etwas versüßt. 

Und so hatte meine neue Nähmaschine ordentlich was zu tun. Und ich bin beeindruckt davon, wie leicht es geht auf Papier zu nähen. Bisher habe ich mich nie daran gewagt, aber jetzt scheint das Eis gebrochen zu sein. Und so füllten sich die Buchseiten mit lauter kleinen Nettigkeiten und "Stich um Stich" wurde Türchen bzw. Tütchen um Tütchen fertig. 

Habt ihr für eure Lieben auch einen Adventskalender organisiert oder sogar selber gebastelt?

 

Ich kann euch nur sagen es lohnt sich. Die Freude ist so groß, dass dies durch nichts zu ersetzen ist. Und das vorbereiten eines Adventskalenders stimmt einen schon schön auf Weihnachten ein. Ich lasse es mir auf jeden Fall zu Weihnachten nicht nehmen, den Menschen die ich liebe jedes Jahr mit einem selbst gemachten Adventskalender zu überraschen.

 

Eine Woche ist noch Zeit und dann startet der Countdown.

Liebe Grüße

Franzi

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Alex (Mittwoch, 23 November 2016 17:08)

    Wow, das ist ja eine super Idee und sieht echt toll aus.

  • #2

    Franzi (Donnerstag, 24 November 2016 07:24)

    Hallo liebe Alex,
    danke für den lieben Kommentar.
    VLG Franzi