Der Adventskalender

Der Adventskalender mit seinen 24 Türchen ist aus der weihnachtlichen Zeit nicht mehr wegzudenken. Er erfreut Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Doch hast du dir eigentlich schon einmal Gedanken gemacht, wann der Adventskalender erfunden wurde oder aus welchem Land er kommt? Sicher nicht, denn die Geschichte des Adventskalenders ist nur wenigen bekannt. Dann versuche ich im Folgenden, etwas Licht ins Dunkel zu bringen.

Die Tradition des Adventskalenders begann im 19. Jahrhundert und entstand in Deutschland. Der Ursprung dieser Tradition findet sich jedoch bereits Jahrhunderte zuvor: Bedingt durch die Reformation Martin Luthers erhielten die Kinder protestantischer Familien ab dem 16. Jahrhundert ihre Geschenke erst an Weihnachten und nicht mehr zu Nikolaus. Um den Kindern die Zeit bis zu der Bescherung zu verkürzen, entwickelten sich im Laufe der Jahrhunderte verschiedene Vorläufer des heute bekannten Adventskalenders: So wurde beispielsweise jeden Tag ein Strohhalm in die Krippe gelegt, ein Papierstück abgerissen, oder eine Kerze mit 24 Kerben aufgestellt. Diese Bräuche sind auch von den Katholiken übernommen worden und breiteten sich dadurch im ganzen Land aus.

Im Jahr 1902 wurde der erste gedruckte Adventskalender in Form einer Uhr kreiert und in einem evangelischen Buchladen in Hamburg ausgestellt. Zwei Jahre später erschien im "Neuen Tagblatt Stuttgart" der sogenannte "Weihnachtskalender" - ein Adventskalender zum Basteln, der aus 24 verschieden großen Kästchen bestand, die ausgeschnitten und aufgeklebt werden sollten. Ausgedacht hatte sich dies Gerhard Lang, der Verleger der Zeitung. Er wird heute mitunter als der Erfinder des Adventskalenders bezeichnet.

 

Die ersten Kalender mit Türen erlangten in den 1920er Jahren Popularität. Infolge der steigenden Kaufkraft entwickelte sich der Adventskalender dann im Laufe der 1950er Jahre zu einem begehrten und beliebten Massenartikel. Hinter den Türchen verbargen sich bald nicht mehr nur kleine Bilder mit christlichen Motiven, sondern auch Schokolade und andere Süßigkeiten.

Heutzutage gibt es den Adventskalender in einer zahllosen Vielfalt zu bestaunen, und das in ganz Europa: ob als Schneemann geformt, in überdimensionaler Größe an einer Hauswand angebracht oder als virtuelle Überraschung im Internet - der Gestaltung eines Adventskalenders sind keine Grenzen mehr gesetzt.

Ich bin gespannt, was meine Jungs dazu sagen werden... und dir wünsche ich eine wunderschöne Vor-weihnachtszeit mit viel Freude und Besinnlichkeit.

 

Lass es dir gut gehen

Franzi

Kommentar schreiben

Kommentare: 0