Beste Mama der Welt

Ist das heute nicht ein super Wetter zum Muttertag gewesen. Heute früh, kurz vor sieben, haben bei mir noch alle geschlafen und so habe ich mir meine Laufschuhe geschnappt und bin ein paar Kilometer gelaufen. Das war echt super. Alles ganz still um einen rum, die Vögel zwitschern, keine Menschenseele unterwegs, reine und frische Luft. Und dann kommt man (in dem Fall ich) total fertig nach Hause und erlebt eine schöne Überraschung. Der Frühstückstisch ist gedeckt und ein paar Blümchen sowie ein gemaltes Bild von meinem großen Sohn steht/liegt auf meinem Platz. So perfekt war der Start in meinen Muttertag.

Was ihr hier sehen könnt, ist das Muttertagsgeschenk für meine Mama. Meine Mama liebt Eulen und so ist es glaube schon eine kleine Tradition geworden, dass sie von mir zum Muttertag eine gehäkelt Eule bekommt. Und nicht nur meine Mama hat sich darüber gefreut. Auch meine Kinder, denn beide lieben es mit Wolle zu spielen. Und mein Großer hat die Eule sogar fliegen geschickt.

Gestern hatte ich euch ja schon kurz berichtet, dass ich am Freitagabend bei einem Workshop war. Hier seht ihr eine weitere Karte, nämliche eine Muttertagskarte. Die Farbkombination hat es mir total angetan. So dass ich mir schnell die Papiere in der Farbe Minzmakrone und Petrol bestellen musste.

Und natürlich durfte eine Blume (bzw. Pflanze) und etwas süßes zum Muttertag nicht fehlen. Am Nachmittag haben wir dann zusammen mit meiner Mama und meiner Oma die Zeit mit leckerem Erdbeerkuchen verbracht. Wenn ich den Muttertag jetzt so revue passieren lasse, dann war er einfach traumhaft schön. So kann jedes Jahr der Muttertag aussehen.

 

Ich wünsche euch noch einen schönen Muttertag. Lasst ihn mit einem kleinen Glas Wein auf dem Balkon oder im Garten ausklingen. Es ist ja noch so schönes Wetter.

 

In dem Sinne, bis bald

eure Franzi

0 Kommentare

Batman in Love mit Aphrodite

Ja schau mal einer an. Wer ist denn da in unser Haus gekommen? Aphrodite wohnt bei uns ja schon eine halbe Ewigkeit, aber Batman? - Zugegeben, die zwei sind doch ein hübsches Paar. Zu Schade eigentlich, dass Batman weiterziehen musste.

 

Nein, jetzt mal im Ernst. Es gibt natürlich einen guten Grund warum Batman bei uns für kurze Zeit eingezogen war.

 

Mein Schwager kam letztes Jahr im September mit der Bitte auf mich zu, doch für seinen Sohn eine Batman-Figur zu häkeln, wenn dies möglich sei. Und natürlich wusste ich sofort, dass sich der Wunsch nicht nur auf seinen Sohn projiziert, sondern das er selber gerne einen besitzen würde.

 

Nun ist es so, dass mein Schwager letzten Donnerstag seinen Geburtstag feierte und dies habe ich zum Anlass genommen, ihm diesen Wunsch zu erfüllen. Wie sein Gesichtsausdruck beim auspacken war, kann ich euch leider nicht sagen, da er weit oben im Norden von Deutschland wohnt. Aber ich habe mir sagen lassen, dass er sich sehr darüber gefreut hat.


Ich frage mich gerade, ob er sich an diesen Wunsch noch erinnern kann?

Auf jeden Fall stellte sich das Projekt etwas schwieriger dar als vermutete.

 

Alleine den Kopf habe ich mindestens dreimal  aufgetrennt und wieder von vorne angefangen zu häkeln, bevor er ansatzweise die Form hatte, welche Batman annähernd ähnlich sah.

 

Oben rechts seht ihr zum Beispiel einen Kopf, den ich wieder auflösen musste.

Im Endeffekt ist das häkeln der Einzelteile auch kein Problem, für mich ist das zusammen nähen der Puppe bzw. Figuren immer der schwierigste Teil der Aufgabe. Zumindest stelle ich mich da manchmal wie das erste Auto an.

 

Am Ende ist aber doch alles gut geworden und man kann an der Figur ganz gut erkennen, was sie darstellen soll. Hoffe ich zumindest.

 

Oder was sagt ihr dazu?


So, dass soll es erst einmal von mir gewesen sein. An was für ein Projekt arbeitet ihr gerade?

 

Ich hoffe ihr hattet ein schönes Wochenende und wünsche euch noch einen schönen Sonntag.

Bis bald und liebe Grüße,

Franzi

5 Kommentare

Häkeln kann ja so entspannt sein

Heute habe ich es mal wieder von meinem Neffen. Mein Neffe hatte sich zu Weihnachten eine Kinderwagenkette gewünscht. Und ich wäre ja nicht Franzi, wenn ich bei diesen Wunsch einfach losgegangen wäre und eine handelsübliche gekauft hätte.

 

Also habe ich mich auf meine vier Buchstaben gesetzt und die farbenfrohe Wolle in Maschen aneinander gehäkelt. Die Anleitung für diese Wagenkette habe ich schon ziemlich lange in meinem Besitz. Schaut doch mal bei Dawanda vorbei, vielleicht gibt es sie dort noch im Angebot.

 

Ursprünglich wollte ich diese Kette mal für meine Kinder häkeln. Was ich aber leider bis heute nicht geschafft habe. Also musste mein Neffe dafür herhalten.

So, dann wünsche ich euch noch einen schönen Abend und bis bald.

 

Viele Grüße

Franzi

0 Kommentare