shared advent calendar (formerly by amarie) this year by Daniela

Jetzt ist es bald soweit, jeder Teilnehmer der Aktion "shared advent calendar" müsste in naher Zukunft seinen Adventskalender erhalten und ich zeige euch heute meine gebastelten Türchen dazu.  Sieht schon komisch aus, wenn auf jedem Türchen die gleiche Zahl drauf stehlt.

Schon im letzten Jahr folgte ich dem Aufruf von Amarie bei facebook in der Gruppe "shared advent calendar" und in diesem Jahr übernimmt Daniela die Organisation. An dieser Stelle einen ganz herzlichen Dank an dich Daniela, das du so lieb bist und dies für uns übernimmst.

Auch in diesem Jahr haben sich wieder 25 bastelwütige Interessierte zusammen gefunden und jeweils was kleines feines für den anderen gebastelt. Und so entstand dieser Adventskalender, auch wenn jedes Türchen die Zahl elf trägt.

Den Inhalt kann ich euch leider noch nicht verraten, aber schaut doch am 11. Dezember wieder auf meinem Blog vorbei und seht selbst was sich hinter dem Türchen Nummer elf versteckt. 

 

Einen schönen Tag wünscht euch

Franzi

0 Kommentare

November ...

... ist der Monat der Adventskalender und so ist es nicht verwunderlich, dass jetzt schon wieder ein Kalender fertig ist.

 

Ganz viele Ideen liegen zu dem Thema Weihnacht und Adventskalender auf meinem Tisch. Ich hoffe doch sehr, dass ich es schaffe all diese umzusetzen und diese euch hier auch zu zeigen.

 

Entstanden ist dieser Kalender nach der Idee von der Ideen-Manufaktur. Und was man auf dem Bild nicht gut erkennen kann,  ist dass hinter jeder Nummer eine Tasche versteckt ist, wo man unter anderem Schokoriegel, kleine Deos und was einem sonst noch so einfällt, verstecken kann.

 

Auf dem youtube-Kanal von der Ideen-Manufaktur kannst du es dir im Detail noch einmal genauer ansehen oder gar nach dieser Videoanleitung selber nach basteln.

 

Man muss also nicht immer selber Ideen haben, man darf sich gerne auf  Social-Media-Kanälen Anregungen holen und in sein eigenes Werk umsetzen. In dem Fall ist sogar kopieren ausdrücklich erwünscht, vorallem wenn man darauf aufmerksam macht von wem man sich die Idee angeeignet hat.

Also hab etwas Mut und mache dein eigenes Projekt daraus. Dieser Kalender ist innerhalb von 3 Stunden fertig gebastelt und eignet sich damit als Lastminute-Projekt.

Es muss also nicht immer ein gekaufter Adventskalender sein, ein gebastelter sieht viel schöner aus und der Beschenkte weiß all deine Mühe garantiert auch zu schätzen und wird sich riesig über so einen selbst gemachten Kalender freuen.

Suchst du noch nach Ideen wie du so einen Kalender befüllen kannst?

 

Wie wäre es mit einem ...

 

  • Tee-Adventskalender
  • Fitness-Adventskalender
  • Beauty-Adventskalender
  • Bücher-Adventskalender
  • Kreativ-Adventskalender
  • Lego-Adventskalender
  • Auto-Adventskalender
  • Schokoladen-Adventskalender
  • Veganer-Adventskalender
  • Müsli-Adventskalender
  • usw.

Wie ihr seht könnte man die Liste unendlich fortführen. Für jeden wäre da etwas dabei.

 

Da du ja selber wahrscheinlich Kreativ interessiert bist, wie wäre es mit einem entsprechenden Adventskalender?

 

Viele Shops bieten dazu die Möglichkeit. Vielleicht wäre das ja genau der richtige Tipp, damit dein Partner dir eine große Freude bereiten kann.

 

Ich hoffe, ich konnte dir heute ein paar Anregungen geben und du findest dein eigenes kreatives Projekt dazu. Bis dahin,

Franzi

0 Kommentare

Mach was draus!

Draußen ist es naß und kalt, die Tage werden gefühlt wieder kürzer und so liegt es sehr nahe, dass der Monat November da ist. Und so ist es nicht verwunderlich, dass der Postboote Ende Oktober an der Tür geklingelt hat und das Materialpakether von Heike gebracht hat.

So möchte ich gleich die Gelegenheit nutzen und dir DANKE sagen liebe Heike. Danke das du jedes Paket zur "Mach was draus!"-Aktion so liebevoll einpackst und für jeden noch ein kleines "Danke" mit reinlegst. Wie ihr unschwer erkennen könnt ist diese Aktion auch sehr "Stampin up!" lastig. Aber keine Angst, ich will euch hier nicht bekehren.

Die Materialien von "Stampin up!" sind sehr hochwertig und es macht einfach Spaß mit ihnen zu arbeiten. Wenn du dich dafür interessierst, dann google doch einmal mal nach dem Namen und finde einen Demonstrator in deiner Nähe, er versorgt dich bestimmt gerne mit Bastelstoff.

Aber eigentlich sind wir heute bei der Aktion "Mach was draus!" und ich habe mir diesmal eine Azetatschachtel geschnappt und dafür eine Einlageschachtel (Inlay oder auch Schuber) sowie eine Banderole gebastelt. Natürlich ist in dieser Azetatbox dann noch platzt für ein paar kleine Karten mit dazu gehörigen Briefumschlag sowie einem Stift. Die Schachtel eignet sich perfekt zum verschenken.

Dieses Mal war es für mich das aller erste Projekt wo ich alle Material aus dem dazugehörigen Briefumschlaf vollständig aufgebraucht habe. Natürlich bis auf ein paar klitzekleine Schnipsel, welche im Papiermüll gelandet sind. Wenn du Lust hast, dann schau doch auch bei Heike auf dem Blog vorbei, sie sammelt alle Projekte von den Bastelwütigen, welche an der Aktion mit teilgenommen haben.

Die nächste Aktion von "Mach was draus!" ist wie gewohnt immer am zweiten eines Monats. Also sei schon jetzt gespannt auf den nächsten Monat und bis dahin ein paar schöne Tag.

 

Viele Grüße
Franzi

0 Kommentare

Stempelflausch & Friends - "Kreative Auszeit" - Teil 1

So sah gestern der Beginn des Ganztagsworkshop "Kreative Auszeit" aus. Gemeinsam mit 30 bastelwütigen Mädels saßen wir im historischen Backsteingebäude hinter der Goethe-Galerie im Sobaexa in Jena.

Dörthe von Stempelflausch hatte gemeinsam mit ihrer Stempelmama Helga und ihrer Stempeltochter Yvonne (so nennt man das, wenn man der Firma "Stampin up" als Demo = Demonstrator angehört) zu einem großen Ganztagsworkshop eingeladen.

Und als Bastelinteressierte durfte ich da natürlich nicht fehlen. Erst recht nicht, wenn eine "Stampin up"-Größe wie Helga Hopen uns in Jena besucht. So lauschten wir aufmerksam den ersten Begrüßungsworten und fieberten dem ersten Projekt entgegen.

Wie ihr unschwer erkennen könnt, war dieser Workshop natürlich voll und ganz auf die fünfte Jahreszeit "Weihnachten" ausgerichtet. Natürlich durfte da auch ein kleiner Adventskalender nicht fehlen. Und wer sagt eigentlich, dieser muss für jeden Tag eine kleine Überraschung bereit halten. Wie wäre es, wenn es mal nur zu den Advenstsonntagen etwas gibt?

Alle Projekte die ihr bis hierher anschauen durftet, wurden durch Helga vorbereitet und wie ihr sehen könnt auch erfolgreich umgesetzt. Die nächsten Tage werdet ihr dann noch die Projekte von Yvonne und Dörthe sehen und wer weiß, vielleicht haben bis dahin Helga und Dörthe auch einen Beitrag über ihren dWorkshop geschrieben.

 

Aber ihre Blogs habe ich euch schon einmal verlinkt. Man weiß ja nie, vielleicht interessiert es ja doch ein Kleinwenig. Einen schönen Sonntagabend wünscht euch

 

Franzi

0 Kommentare

Muttertag

Mutter, schallt es immerfort

und fast ohne Pause.

Mutter hier und Mutter dort

in dem ganzen Hause.

Überall zugleich zu sein,

ist ihr nicht gegeben.

Sonst wohl hätte sie, ich mein,

ein bequemes Leben.

Jedes ruft, und auf der Stell'

will sein Recht es kriegen.

Und sie kann doch nicht so schnell

wie die Schwalben fliegen!

Ich fürwahr bewundre sie,

dass sie noch kann lachen.

Was allein hat sie für Müh'

alle satt zu machen!

Kann nicht einen Augenblick

sich zu ruhn erlauben.

Und das hält sie gar für Glück!

Sollte man es glauben?

(Johannes Trojan)

Könnt Ihr Euch noch an das kleine Ding erinnern, welches sich in meinem Affenbrotbaum versteckt hatte, zusammen mit dem Fuchs?

Meine Mutti liebt Eulen und seit dem wir (ihre Kinder) das wissen, schenken wir eine Eule zum Muttertag. Allerdings immer Mal wieder in anderer Form (Wolle, Holz, Porzellan, Papier, usw...). Das letzte Jahr war die Eule aus Wolle und diente als Topfüberzieher oder als Korb zum aufbewahren von Wolle.

 

Vielleicht sollten wir mal die Taktik ändern. Damit es nicht so vorhersehbar ist. Mal schauen! Aber unter anderem hat sie dieses Jahr diese kleine Eulenverpackung erhalten.

 

Habt ihr heute schon an eure Mutti (Mami, Mama, Mutter, ...) gedacht?

 

Und für alle meine Leser die selber Mutter sind, Euch wünsche ich einen wunder schönen Muttertag im Kreise Eurer Lieben mit vielen kleinen Aufmerksamkeiten.

 

Eure Franzi

0 Kommentare

Eine kleine Geschenkverpackung in Form eines Fuchses

Ihr werdet es nicht glauben, aber schaut mal, wenn ich heute in meinem Affenbrotbaum gefunden habe...

Bei Irish-Teddy gibt es immer ein Aktionsangebot und diese Woche sind es die Sizzix-Stanzen, 15 Prozent Rabatt gibt es. Da musste ich gleich zuschlagen. Unter anderem war auch diese Fuchsstanze dabei. Sieht der nicht niedlich aus?

Ein paar kleine Handgriffe und die Box war fertig. Kein großes Hexenwerk. Und weil es so schnell ging, wurde noch eine Verpackung hinterher geschoben. Aber schaut selbst, wer sich da noch im Affenbrotbaum versteckt ...

Geöffnet werden die Boxen oben wie eine Pillow-Box und unten ist sie fest verklebt. Damit auch ja nichts heraus fällt. Sehr groß sind sie allerdings nicht, aber für ein paar kleine Süßigkeiten reicht es auf jeden Fall.

 

Ich wünsche Euch noch einen schönen Tag.

Franzi

0 Kommentare

Sechskanteneck nach Origami-Art

Vor über einem Jahr habe ich diese Verpackung schon bei Stempelwiese gesehen und musste sie jetzt endlich nach basteln. Sie besteht aus 3 12x12 Inch großen Designerpapieren und dient bei mir als Aufbewahrungskorb für Papierschnipsel oder für meine Washi Tapes.

Wenn man beim falten ein Papiergröße von 6x6 Inch verwenden würde, dann könnte ich mir gut vorstellen diese Verpackung auch als kleines Osterkörbchen zu verwenden. Habt Ihr schon fleißig gebastelt für den Osterhasen?

Besonders gut gefällt mir die außergewöhnliche Form, denn Viereckig oder Rund kann doch Jeder. 

 

Ein schönes Wochenende wünscht Euch

Franzi

0 Kommentare

Versprochen ist versprochen ...

... und wird auch nicht gebrochen. So wie ich es Vorgestern schon angekündigt hatte, folgt heute die versprochene Verpackung.

Sie ist aus dem übrig gebliebenen Material von der Aktion "Mach was draus!". Und so habe ich mir zusätzlich noch einen Farbkarton in der Farbe Glutrot genommen und eine weitere Verpackung gebastelt. Man nennt diese Art der Verpackung auch Matchbox.

Hier kann man passend zum Valentinstag kleine Kerzen verpacken oder ein Versteck für ein kleine Süßigkeit finden. Je nach Geschmack findet man bestimmt etwas, dass man hier hinein packen kann.

 

Aber jetzt wünsche ich Euch vorallem ein schönes Wochenende mit viel Erholung um bald gestärkt in die nächste Woche starten zu können.

 

Franzi

0 Kommentare

Dein Wunschstern hübsch verpackt ...

Anfang Dezember war ich mal wieder in Dresden zum Sachsen-Crop und dort war Mandy so lieb und hat uns eine Verpackung für "Dein Wunsch-Stern" von Milka vorgestellt.

Dem entsprechend bietet Milka auch dieses Jahr wieder den Schoko-Stern mit zehn weihnachtlichen Wunsch-Botschaften an und ist ein liebesvolles Mitbringsel für deine Lieben. Gefüllt ist der Wunsch-Stern mit einer Füllung aus Luftschokolade und Trüffelcrème. Sehr lecker!

Aber das hier soll ja keine Werbung für Milka werden. Denn immerhin geht es hier um die Verpackung. Und die Verpackung ist schnell gemacht. Ein Stück Cardstock auf 20,5 x 19 cm zurecht geschnitten. An der langen Seite bei 2,0 cm; bei 9,5 cm; 11,5 cm und bei 19,0 cm gefalzt. Danach wird an der kurzen Seite bei 2,0 cm; 4,0 cm; 15,0 cm und 17,0 cm ebenfalls gefalzt. Ich habe hier eine kleine Skizze aus meinem Notizbuch für euch.

Auf der Skizze seht ihr diagonale Striche. Diese Bereiche müssen gekürzt bzw. abgeschnitten werden. Dann werden nur noch die Laschen in der Mitte und oben eingeschnitten und die Box kann zusammen gefaltet und geklebt werden.

So, dann nur noch schnell Designer-Papier auf die Größen 7 x 10,5 cm und 7 x 1,5 cm zurecht schneiden und entsprechend der Laufrichtung des Papieres auf der Verpackung platzieren. Fertig ist das gute Stück.

 

Ich hoffe diese kleine Anleitung für eine Verpackung hat euch gefallen und regt euch an, euren Lieben ein kleines Mitbringsel bei der nächsten Feier zu überreichen. Und die nächste Feier kommt bestimmt.

 

In dem Sinne wünsche ich euch noch einen schönen Tag.

Franzi

 

0 Kommentare

Einen Blick in meinen kreativen Adventskalender!

Vor einiger Zeit hatte ich euch davon berichtet, dass ich bei dem Aufruf von Eva zum Scrapbook-Adventskalender mitgemacht habe. Und heute möchte ich euch die ersten paar Türchen mit Inhalt vorstellen.

Hinter Türchen Nummer eins hat sich ein kleiner Adventskalender to-go versteckt. Das ist eine süße Idee, welche hübsch verpackt wurde. Leider kann ich der Verpackung nicht entnehmen von wem sie ist.

Türchen Nummer zwei ist klein und fein. In der Verpackung haben sich drei selbstgemachte Magneten befunden. Eine sehr schöne Idee, welche auf meine To-Do-List wandert.

Nummer drei ist unter anderem auch so eine Verpackung die unbedingt danach schreit nachgebaut zu werden. In der Verpackung waren lauter kleine Wood Veneers versteckt.

Und so folgt auch gleich Türchen Nummer vier. Auch hier waren Wood Veneers enthalten, welche sehr filigran verarbeitet wurden und wunder hübsch sind. Dieses Türchen hat Stephanie gebastelt und gefüllt.

Was soll ich sagen, ein Wood Veneer folgt hier dem nächsten und jedes sieht auf seine Art und Weise besonders aus. Und so folgt nach Türchen Nummer fünf auch gleich das Türchen Nummer sechs.

Gefüllt mit Süßigkeiten und Embellishments, sowas versüßt den Tag. Und schaut euch mal diesen niedlichen Weihnachtsmann an, schnell den Stift zur Hand und auf der To-Do-List vermerken.

Und endlich ist das Türchen Nummer sieben da. Ist das nicht eine witzige Idee?

 

Morgen werdet ihr den Inhalt von meinem Türchen sehen. Ich wünsche euch einen schönen winterlichen Tag.

Viele liebe Grüße

Franzi

1 Kommentare

Danke ...

... sagt man leider oft viel zu selten. In meinem speziellen Fall hatte ich mir zur Geburt meines zweiten Kindes eine Manduca bei einer Bekannten ausgeliehen und durfte sie ein Jahr benutzen.

Also war heute der Tag gekommen, die ausgeliehene Manduca wieder zurück zu geben und ein kleines Dankeschön zu überreichen. Die Bekannte durfte sich heute über ein kleines Tee-Büchlein freuen, welches gefüllt mit Tee von YogiTea und ShotiMaa gefüllt war.

Passend dazu gab es einen Löffelkeks zum Tee, welcher eine kleine extra Verpackung erhalten hat. In der Verpackung habe ich noch zwei kleine Gutscheine für den Schillerhof (Kino der etwas anderen Art) in Jena versteckt.

 

Ich hoffe doch sehr, dass das Dankeschön gut angekommen ist. Ich wünsche jetzt noch einen schönen Abend.

Bis bald,

 

Franzi

0 Kommentare

Vor 26 Jahren habe auch ich mal ...

... eine Zuckertüte erhalten. Heute sind andere dran bzw. war es das Patenkind von meinem Mann. Er ist am 13.08.2016 offiziell eingeschult wurden und heute kann ich euch endlich dazu das Projekt zeigen.

Zuckertüten sehen ja eigentlich fast alle gleich aus. Also habe ich mich mal an eine etwas andere Variante heran getraut. Genau, ihr habt richtig geschaut. Die kleine Zuckertüte welche wir verschenkt haben sieht aus wie ein Stift.

Eigentlich ist es egal wie die Zuckertüte aussieht, gefüllt ist sie höchstwahrscheinlich wie fast jede andere Zuckertüte. Auch wir haben eine Vielzahl von Süßigkeiten mit beigelegt und als kleines extra noch eine Uhr mit rein, damit das jetzige Schulkind auch immer pünktlich zur Schule erscheint.

Und passend zur Zuckertüte gab es natürlich auch eine Glückwunschkarte. Ich hatte sie euch schon einmal innerhalb einer Challenge gezeigt. Auch den heutigen Beitrag wollte ich bei einer Challenge anbringen, aber leider konnte ich durch meine Fehlermeldungen nicht an der Challenge teilnehmen. 

 

Ich bin überglücklich das mein Programm wieder funktioniert und ich euch so meine Werke zeigen kann. Einen wunderschönen Dienstag wünscht euch

 

Franzi

0 Kommentare

Passend zum Minibook ...

... gab es natürlich noch eine Verpackung dazu. So ist das Minibuch gut verpackt und zusätzlich noch geschützt vor Staub und was sonst noch so alles passieren kann.

Natürlich musste die Verpackung ihrem Inhalt angepasst werden und so ist es nicht verwunderlich, dass man von Außen schon einen Hausumriss sehen kann. Ob man damit schon den Inhalt erahnen kann?

Da ein großes 12x12 Inch Papier nicht ganz für die Abmessungen des Minibooks gereicht hat, musste ich etwas improvisieren und konnte die Verpackung nicht so verschließen, wie ich es gerne gehabt hätte. Aber eine Banderole ist schnell gemacht. Nur noch schnell zwei Schleifen darauf und fertig.

Es ist für mich immer wieder faszinierend, was man nicht alles aus Papier herstellen kann. Man muss nur seiner Fantasie freien lauf lassen. Und natürlich trägt auch der Austausch über das Internet bei und so kann sich jeder von jedem inspirieren und die neuen Eindrücke auf sich wirken lassen.

In dem Sinne wünsche ich noch einen schönes Wochenende.

 

Franzi

 

0 Kommentare

Auszeiten kann man nicht genug haben!

Heute hat mich Post ereilt von einer Blogleserin. Die liebe Christa hat zu meinem Blogartikel Auszeit schon einen ganz lieben Kommentar hinterlassen. Und heute kam die dazu gehörige Post bei mir an. Als ich den Brief von der Christa in der Hand gehalten habe, war ich schon etwas aufgeregt.

Und liebe Christa, du hast meine Erwartungen übertroffen, passend zum Thema hast du ein süße kleine Verpackung gewerkelt. Ich bin total überwältig. Vielen lieben Dank. Ich werde mir passend zum Thema auch eine Kleinigkeit ausdenken.

 

Einen schönen Mittwochabend wünscht Euch

Franzi

2 Kommentare

Ganztagsworkshop bei Dörthe und Ines

Minialben und mehr ...

Einmal im Jahr veranstaltet Dörthe von Stempelflausch einen Ganztagsworkshop. Jetzt am Wochenende war es zwar erst der Zweite, aber ich glaube daraus wird bestimmt eine liebgewonnene Tradition. Ich weiß das auf jeden Fall sehr zu schätzen und bin das nächste Mal bestimmt wieder mit dabei. 

 

Anfangs stand der Workshop unter keinem so guten Licht, er drohte kurzfristig zu platzen... Terminlich hat es diesmal nicht bei allen Kunden von Dörthe so gut gepasst und dann ist auch noch Yvonne (die sonst liebevoll die Minialben für uns vorbereitet) krank geworden. Aber Dörthe hat sich Verstärkung von ihrem Team-Mitglied Ines von Stempelwas gesucht. Und wie ich finde, hat Ines die Sache richtig gut gemacht.

Wie immer war der Raum sehr schön dekoriert. Jedes Detail passt genau zum anderen. Zu Beginn der Veranstaltung hat sich jeder einen Platz bzw. Projekttisch ausgesucht und sich ausgebreitet. Und dann die Überraschung, dieses Jahr soll es etwas anders ablaufen. Dörthe hat sich gedacht, dass sie uns doch mal aus der Komfortzone rausholt und uns während des Workshops wandern lässt. Es gab also drei Projekttische mit den zu bastelnden Objekten. Die Idee war nicht schlecht, denn so konnte man sich mit mehreren Bastelfreunden austauschen und auch der Umzugsaufwand hielt sich in Grenzen, da es ja "nur 3 Projekttische" waren.

 

Und natürlich konnte es sich Dörthe nicht nehmen und hat für jeden zwei Goodies vorbereitet. Oben könnt ihr die Werkzeugkiste und den leckeren Schokoladenkeks sehen.

 

Mein Weg führte mich dieses Wochenende als Erstes an folgenden Tisch ...

Hier könnte ihr mich (rechts) gerade in Aktion sehen. Leider hatte ich an diesen Tag meinen Fotoapparat vergessen und so musste ich mir dieses Bild von Dörthes Seite klauen. Aber das könnt ihr auch an dem Wasserzeichen unten links erkennen :-)

Als erstes wagte ich mich an die Schüttelkarte mit Glühwürmchen, so nannte Dörthe ganz liebevoll die kleinen Fliegen ;-) und am Ende waren es auch für mich Glühwürmchen.


Und es wäre kein Workshop bei Dörthe, wenn wir an diesem Tag nicht auch eine kleine Verpackung gewerkelt hätten. So entstand dieser kleine Popcornbecher, den wir als kleinen Blumenkübel dekorierten und wo allerhand Kleinkram platzt drin findet.

Und als letztes Projekt an diesem Tisch war ein Minialbum und zwar ein Trinkhalm-Minialbum vorgesehen. Dieses Album stand schon lange auf meiner To-Do-Liste und dank Dörthe, kann ich jetzt endlich einen Haken an diesen Punkt machen.

Die ursprüngliche Idee stammt von Kerstin Kreis von scraparound, die auch mit ein Urgestein in Deutschlands Scrapper-Szene ist und so zaubert sie auch heute noch solch wunderbaren Werke hervor.


Dieses Album ist super geeignet, wenn man relativ viel Deko mit ins Album packen möchte. Denn durch die Trinkhalme als Bindung ist genügend Platz zwischen den einzelnen Seiten. So, dass soll es vorerst einmal gewesen sein. Natürlich haben wir noch viel, viel mehr gemacht. Das werde ich euch etwas später vorstellen. Aber hier kommt schon mal ein kleiner Ausblick auf mehr ...

Sind die nicht süß! Dörthe hat mir diese zwei kleinen Kerlchen für meine Jungs vermacht. Ich könnte dahin schmelzen. Wen es nun gar nicht mehr auf dem Hocker hält, der kann schon mal bei Silke von Stempelhummel nachlesen, was wir alles zauberhaftes mit dem Fuchs gebastelt haben.

 

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag und bis bald.

Franzi

0 Kommentare

Gruss vom Osterhasen

Da habe ich euch nun Tage lang warten lassen, was das Thema Ostern angeht und dann bastel ich zu Hause und mache von all den Sachen keine Fotos. Schande auf mein Haupt.

 

Eier wurden gekocht, bemalt und in hübsche Verpackungen gesteckt. Papier wurde geschnitten, mit Farbe bestrichen und liebe Worte dazu geschrieben. Jetzt sind alle Osterkarten verschickt und die Osterverpackungen verschenkt.

 

Gestern habe ich schnell noch ein paar Verpackungen für euch gewerkelt, damit ich überhaupt etwas österliches zeigen kann. Mal schauen wer jetzt zu Ostern ein kleines Extra bekommt.

 

Dieses Jahr habe ich mir die Pillow-Stanze von Sizzix geschnappt und diese mit Stampin Up!-Produkten verziert. Aber das habt ihr bestimmt schon längst erkannt. Was habt ihr so schönes für eure Familie, Freunde und Bekannte vorbereitet?

So, jetzt werde ich mich gleich wieder in meine Bastelecke verkriechen, denn gestern kam eine kleine Sendung mit ein paar neuen Produkten von Stampin up! für mich und diese wollen Karten und Verpackungen verschönern. Und hoffentlich vergesse ich den Fotoapparat nicht wieder. Ich mache mir gleich einen Knoten ins Taschentuch.

 

Falls wir uns nicht noch einmal lesen sollten, so wünsche ich euch ein schönes, ruhiges und sonniges Osterfest.

Viele Grüße,

Franzi

0 Kommentare

Ostern

Die Zeit kann ja manchmal ganz schön schnell vergehen. Habt ihr euch schon Gedanken darüber gemacht, was ihr zu Ostern bastelt?

Ich habe ehrlich gesagt schon Ideen, aber so richtig überzeugt bin ich noch nicht davon und muss darüber noch ein paar Nächte schlafen. Vor zwei Jahren sind diese kleinen Verpackungen entstanden ...

Woher ich diese Idee hatte, kann ich euch heute leider nicht mehr sagen. Aber ich fand sie so schön und einfach, dass ich diese Dreiecksverpackung damals auch als Gastgeschenk auf unserer Hochzeit mitgegeben hatte. Natürlich war die Verpackung nicht als Hase dargestellt, sondern, wie soll es auch anders sein, als Braut und Bräutigam.

Mal schauen ob ich dazu noch Bilder auf dem Rechner habe. Hoffentlich haben die auch eine bessere Qualität als die zwei Häschen. Drückt die Daumen.

...

Ich habe ein paar Bilder gefunden. Perfekt sind sie nicht, aber dafür kann ich euch die Verpackung in einem anderen Zusammenhang zeigen. 

 

So, dass soll es jetzt für heute gewesen sein. Ich wünsch euch noch ein paar schön Stunden bevor uns alle die stressige Woche überrennt.

Liebe Grüße und bis bald

Franzi

0 Kommentare

Diamant Box

Ich finde diese Idee für eine Verpackung total genial. Sie ist total einfach zum Nachmachen und das Beste ist, man hat so gut wie keinen Verschnitt vom 6x6-Papier.

 

Genannt wird diese Verpackung "Diamant Box" und die Idee für diese Box habe ich mir bei Tanja Kolar an bzw. abgeschaut. Wenn ihr wollt, dann schaut doch selber mal bei ihr vorbei...

Heute fällt der Beitrag mal etwas kleiner aus. Meinen großen Sohn hat es schwer erwischt und er fordert jetzt meine volle Aufmerksamkeit. Habt noch einen schönen Tag und wer weiß, vielleicht lesen wir morgen wieder von einander.

 

In dem Sinne,

Franzi

0 Kommentare